Papmami

15. Februar 2018
von Kaddi
Keine Kommentare

Die Trauer wird für immer bleiben-Internationaler Kinderkrebstag

Der 15. Februar ist der Internationale Kinderkrebstag. Viele wissen es nicht. Warum auch, es sind verhältnismäßig wenige Kinder, die an Krebs erkranken. Und dennoch sind es zuviele. Jeder kennt doch jemanden, der davon betroffen ist. Oder hat mal von jemandem gehört, dessen Kind Krebs hat, oder bekommt es in den Sozialen Medien mit.

Weiterlesen →

26. Januar 2018
von Kaddi
Keine Kommentare

Christoph Sieber war in Rathenow

Bei Johann König war ich auch schon. Und schon damals habe ich mich gefragt, wie man bitte auf Rathenow kommt. Was bewegt so bekannte Künstler in unsere winzige Kreisstadt zu kommen. Aber mich freut es natürlich. Und so hatte ich vor zwei Tagen die Möglichkeit, Christoph Sieber live zu erleben. Natürlich kenne ich sein Programm schon und hoffe, dass da auch mal etwas Neues kommt. Aber es war trotzdem super, witzig und empfehlenswert. Ich glaube, dass alle Besucher an dem Abend zufrieden waren.

Weiterlesen →

18. Januar 2018
von Kaddi
Keine Kommentare

Buchempfehlung: Von der Kunst des Schreibens

Heute recycle ich wieder einen alten Artikel von einem gelöschten Blog. Als ich noch viele Aufträge abgearbeitet habe als Autorin, habe ich mich auch viel mit dem Schreiben an sich beschäftigt. Wie jeder Schreiberling hatte (und habe) ich regelmäßig Schreibblockaden. Gefühlt schreibe ich dann wochenlang nicht. Was so nicht stimmt, denn ich kommentiere viel in sozialen Netzwerken oder nerve in WhatsApp-Gruppen. Man sollte sich täglich zwingen zu schreiben. Und das tue ich dann, während andere mir Langeweile unterstellen, übe ich eigentlich nur. Und es macht oft so viel Spaß.
Hier in diesem Artikel schwärme ich von einem Buch, welches ich selbst gekauft habe. Es ist weder Werbung, noch sonst irgendeine Auftragsarbeit. Das muss man ja leider jetzt immer dazu schreiben. Dieser Blog ist komplett werbefrei, falls es irgendjemanden entgangen ist. Also hier ist mein Artikel: Weiterlesen →

17. Januar 2018
von Kaddi
Keine Kommentare

Mittwoch

Ich trau mich, ich schlag mal über die Strenge. Ich bejammere mal den Mittwoch. Andere jammern am Montag und vorsorglich schon am Sonntag wegen des nahenden Montages. Nee-der Mittwoch ist der neue Montag. Aber nur heute, am Mittwoch. Es kommen bestimmt wieder bessere Mittwochs und dann finde ich wie alle den Montag wieder blöd.

Weiterlesen →

4. Januar 2018
von Kaddi
Keine Kommentare

Einfach so

Heute kam Sue Klein aus der Schule und flog förmlich auf mich zu. Ihr Kopf knallte fast an meine Stirn und sie schlang fest ihre Arme um mich. Lange, noch länger. Es hörte nicht auf. Ich roch die mitgebrachte kalte Luft und wieder erfasste mich eine Welle aus Liebe und Sorge. Sie drückte sich noch immer an mich und ich überfiel sie mit Fragen: Alles in Ordnung? Gehts Dir gut? Bist Du müde? Ihre Haare duften so schön, dachte ich. Sie umarmte mich noch immer. Hörte ich ein leises Schniefen? Hatte sie Schmerzen? Hast Du Schmerzen? Sag doch was! Und da war sie wieder, die Angst. Dieses miese Gefühl, dieser kurze Anflug von Panik. Wird sie krank? Ist sie krank? Sind das erste Anzeichen eines Rezidivs? Etwas Neues? Was Schlimmes?

Weiterlesen →

2. Januar 2018
von Kaddi
Keine Kommentare

Hallo 2018! Hallo Glück!!

Warum gibt es so wenige Artikel hier? Wozu soll der Blog da sein? Bringt das was? Wenn Du nichts schreibst, kommt auch keiner lesen. Ningningning.

Warum liest man immer wieder Entschuldigungen auf manchen Blogs, dass so wenig geschrieben wird und warum entschuldigen sich so viele bei ihrer nicht zu erfassenden Leserschaft, diese graue Masse da draußen-he meine lieben Freunde-Ihr natürlich ausgenommen. Ich schreibe so wenig, weil ich es kann. Das ist hier tatsächlich einfach nur ein Blog für meinen privaten Gedankenbrei, der noch auf eine bestimmte Aufgabe wartet. Ursprünglich wollte ich viel über Krebs bei Kindern schreiben, über Depressionen und positive Konditionierung. Aber im Moment müsste ich da wohl eher über Aberglauben (bei mir ein toller Placeboeffekt), Zufriedenheit und alte Sportverletzungen sprechen.

Weiterlesen →

27. Juli 2017
von Kaddi
3 Kommentare

Verzeihung…

… ich war das gestern. Die mit dem roten Auto, die irgendwie im Kreisverkehr wieder mal die Spur nicht gleich getroffen hat, die noch schnell über die Kreuzung huschte, obwohl da jemand kam. Es tut mir leid. Wirklich. Ich und Auto fahren in Berlin-eine lange Geschichte voller Unverzeihlichkeiten und Schreiattacken. In klaren Momenten, in denen ich auf einer Berliner Nebenstraße, durchatmen kann, stelle ich mir immer vor, dass ein paar Meter weiter noch mehr von mir herumfahren. Die, die eigentlich nicht wissen, wo sie lang müssen oder dürfen. Stets sind sie in Panik, dass hinter der nächsten ruhigen Straße ein fußballplatzgroßer Kreisverkehr mit zweihunderteinundfünfzig Spuren lauert. Das Navi hat gesagt, fahren Sie an der dreiundreißigsten Ausfahrt raus. Man selbst ist aber irgendwo ganz außen und wird durch die Zentrifugalkraft und wahrscheinlich unüberbrückbare Rechtsabbiegerspuren in der nächsten Ausfahrt des Kreisels verwiesen direkt auf die Stadtautobahn Richtung Polen.

Weiterlesen →

23. Juli 2017
von Kaddi
Keine Kommentare

Es regnet

Ist das ganze Leben ein geplantes Zusammentreffen von Zufällen? Ich bestehe ja fast nur aus Emotionen und lasse mich unheimlich davon leiten, lenken, auch runterziehen und sie bringen mich auch zum Abheben. Man hört sein ganzes Leben lang die Stimmen viel lauter, die sagen, wie man zu sein hat. Dabei sollte man doch auf seine innere Stimme viel mehr hören. Meine innere Stimme sagt oft, fahr mal runter, bleib freundlich, bleib gelassen. Meistens. Aber das ist nur die halbe Wahrheit.

Weiterlesen →