Papmami

Es regnet

| Keine Kommentare

Ist das ganze Leben ein geplantes Zusammentreffen von Zufällen? Ich bestehe ja fast nur aus Emotionen und lasse mich unheimlich davon leiten, lenken, auch runterziehen und sie bringen mich auch zum Abheben. Man hört sein ganzes Leben lang die Stimmen viel lauter, die sagen, wie man zu sein hat. Dabei sollte man doch auf seine innere Stimme viel mehr hören. Meine innere Stimme sagt oft, fahr mal runter, bleib freundlich, bleib gelassen. Meistens. Aber das ist nur die halbe Wahrheit.

Es geht mir oft beim Autofahren so, wenn ich es eilig habe und mir jemand die Vorfahrt nimmt, um dann auch noch im Schritttempo meine Aggression herauszufordern. Um demjenigen nicht einfach sein Autoheck durch den Kopf zu schubsen, sag ich einfach nur Danke. Das hat bestimmt einen tieferen Sinn. Vielleicht wäre ich ohne diesen Ausbremser in einen Unfall verwickelt worden. Mir oder meinen Lieben wäre etwas passiert.

Man fragt sich nur, ob man alle Ärgernisse im Leben so wegatmen kann. Ich kann es immer besser, aber ich glaube, dass es auch gesund ist, Ärger nach außen zu tragen. Es ist eben auch typabhängig. Ich bin der Typ, den man sich oft ärgern sieht. Wie Muffi Schlumpf, der auch alles nicht mag und alles hasst. Wie oft entschlüpft mir ein: Ich hasse Menschen!

Vielleicht wurde ich doch nur hier auf der Erde ausgesetzt. So als Experiment. Wie lange hält sie diese Spezie aus, ohne durchzudrehen. Viele Menschen glauben, mich zu verstehen, aber auch sie sind mir fremd. Ich bin eine Außerirdische. Hundertprozentig. Ich sehe Menschen an und denke: Warum?

Es regnet übrigens immer noch. Regen holt immer die dunkle Seite hervor. Meine dunkle Seite… und sie gehört hier her. Der Beitrag ist ein großes F**k y*u. Für ein paar Menschen, die mir in den letzten Wochen und Monaten auf die Nerven gegangen sind. Und ich war trotzdem lieb und nett. Fehler. Glaubt mir! Klar, ist es schön, wenn alle sagen: Die ist immer nett, eine ganz Freundliche. Es nützt nichts. Glaubt mir! Führt zu krassen Fehleinschätzungen, verzerrten Verhältnissen.

Ich möchte wieder Grenzen wahren. Meine Grenzen, sie werden immer öfter überschritten. Das ist das Problem von konfliktscheuen Personen. Dabei kann ich mich bei übler Laune schlecht zurück halten. Dem geht immer auch eine Geschichte voraus. Vorurteile. Dumme Bemerkungen, Wertungen, die nicht zutreffen. Schubladendenken, Verbohrtheit. Ich hasse Menschen. Vor allem Menschen, die gern in ihren Schuhen laufen, aber die Empathie eines Tischbeins haben. Lauft doch mal in meinen Schuhen, in unseren. Ich gestehe Dir eine Geschichte zu und Du kannst Dir sicher sein, wir haben auch eine Geschichte, ein Leben, das so wurde, weil es Glück nicht zu kaufen gibt.

Im Moment ist mir wieder nach einsamer Insel, Waldgrundstück, Turmwohnung. Auf Twitter habe ich etwas von Schreibnacht gelesen. Ja, ich will auch wieder schreiben, natürlich etwas fröhlicher. Ich kann ja auch in fröhlich. Sogar sehr oft.

Vielleicht brauche ich einfach nur mal Urlaub, durchatmen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.