Blog

Die zwölf Ziele für 2015 – Teil 1

Es gibt unter den Elternbloggern eine schöne Blogparade (EriK), die ich auch gern verlinke. Aber ich muss mal wieder modifizieren. Denn ich mag zur Zeit weder Deadlines, noch kann ich unter Druck denken oder was schaffen. Also mach ich irgendwie mit und irgendwie nicht.

Mein erstes Ziel ist ganz einfach: endlich wieder Bloggen. Oder überhaupt internetzeln und schreiben. Öffentlich. Eigentlich habe ich weitergebloggt, allerdings nur in einem passwortgeschützten Blog. Und das Schreiben tat oft weh, es war emotional, es war anstrengend. Es hat leider nicht immer befreit, eher informiert. Aber so sollte es ja auch sein.
Mir ging es in den vergangenen zwei Jahren nicht wirklich gut und das hat sich ganz klar im Schreiben und im Schreibstil widergespiegelt. Auch fehlte mir die Konzentration und leider auch die Motivation. Bloggen über neue Produkte, wenn mein Kind gerade durch eine weitere Chemo vergiftet wird? Schwierig. Lustiges Schreiben über schöne Erlebnisse, obwohl ständig diese furchtbare Angst über uns schwebte? Unmöglich. Für mich.

Das nächste Ziel ist dann klar die Pflege der Blogs, die ich alle ins Leben gerufen habe. Für jeden habe ich mir bereits Konzepte zusammengestellt, aber ich werfe sie fast monatlich um, weil das Leben im Moment den Takt vorgibt und ich in der Zeit der Erkrankung für mich vieles gelernt und umgedacht habe. Das stellt dann einiges in Frage. Wie zum Beispiel die Zusammenarbeit mit Firmen, gekaufte Artikel oder Werbung im Allgemeinen.

Gern würde ich meinen Blog für die Jüngste als Buch drucken lassen. Es soll ja Menschen geben, die nicht im Internet lesen, auch fasziniert mich die Vorstellung genau dieses Geschriebene als Buch in den Händen zu halten und ohne Stromverbrauch bei Bedarf immer wieder vorzuholen. Es soll mir auch helfen, endlich einen Schlussstrich unter das Kapitel Leukämie zu setzen. Wobei ich sagen muss, den wird es wohl nie geben. Aber nachdem wir zumindest kaum noch zurückblicken und zur Zeit stark im Jetzt leben, würden wir gern auch wieder etwas nach vorn schauen. Wenn ich mich dann endlich für einen Anbieter entschieden habe, werde ich den Blog anonymisieren und als Mutmacher für andere Betroffene zur Verfügung stellen.

Daraus resultiert dann auch, dass ich Vereine, die sich für krebskranke Kinder stark machen und nicht wegsehen, weiter unterstützen werde. Auch die DKMS benötigt noch mehr Unterstützung und Aufmerksamkeit. Natürlich habe ich darüber nachgedacht, selbst etwas ins Leben zu rufen, da ich das Thema Krebs bei Kindern nicht einfach so abschütteln kann. Doch ich habe für mich erkannt, dass ich mir damit nicht gut tue, uns nicht gut tue. Mir fehlt der Abstand dazu. Aber deshalb kann man trotzdem Gutes tun und mit dem Thema halbwegs entspannt umgehen.

Und da das Schreiben so schwierig wurde in der letzten Zeit, habe ich viel fotografiert. Das hat mir einige wunderschöne Fotos eingebrockt und nun werde ich weitermachen. Ich verspreche auch, mich nie als Fotografin zu bezeichnen, aber als Autorin fühle ich mich schon. Obwohl, Kaddi-Kunst oder Elinja-Art hört sich doch super an. Jemand Interesse? *nichtwirklichernstgemeint*

So, das waren doch schon mal vier Ziele… vielleicht fällt mir noch mehr ein. Meldipi hat das ganze ins Leben gerufen, allerdings kann ich mich nicht anmelden. Aber ich möchte eigentlich auch nur Zuschauer sein. Das könnte auch ein schönes Ziel sein, man muss ja nicht überall dabei sein.

 

3 Kommentare

  • Mel

    Huhu,

    schön, das du bei EriK dabei bist, deine Ziele kannst du gerne noch erweitern, Druck sollst du hierbei nicht haben, stress hattet ihr wie ich lesen in der Vergangenheit genug.

    Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg bei EriK und hoffe, das es ein schönes Jahr für eure Familie wird! 🙂

    LG Mel

    • Kaddi

      Huhu, davon gehe ich jetzt einfach mal aus… und ein paar Ziele gibt es noch, so Kinkerlitzchen wie Gesundheit und ein bissel Größenwahn. Ich bin da sehr bescheiden… grins.. muss mich erst mal durch Deinen Blog etwas lesen. Wie gesagt, ich bin sowas von raus aus der Bloggosphäre. Aber jetzt.. liebe Grüße Kaddi

Schreibe einen Kommentar zu Kaddi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.