Blog

Nur noch eine Woche bis zur Einschulung…

Vor einem Jahr war ich mit der Lütten im Endspurt der Intensivtherapie. Allerdings verlief dieser anders als erwartet. Statt die letzte Chemo für einen der letzten Blöcke zu erhalten, hatten wir ein Einzelzimmer in Berlin Buch mit Kittelpflege und Fieberschüben bis zu 40°C. Kein Antibiotikum schlug an, das Fieber ging weder runter noch weg. Klein Uschi war aufgequollen vom Dexa und es ging ihr schlecht. Knapp entgingen wir der Intensivstation. Erst das vierte Antibiotikum zeigte Wirkung. Die Lunge wurde gespült und der Keim isoliert. Unser häufig frequentiertes Zimmer durch Ärzte und Schwestern war ein deutliches Zeichen, dass dieser kleine Stolperer in der Therapie auch ein echter Aufschlag hätte werden können. Ich weiß gar nicht, wie ich die Zeit überstanden habe, wie oft ich geweint habe und von Panik und Angst durchgeschüttelt wurde. Nach den relativ ruhigen Wochen davor, wurde ich wieder daran erinnert, dass mein Kind auch sterben könnte.

Nun ist es schon wieder ein Jahr her und die Lütte kommt in die Schule. Am 23. August findet die Einschulung statt. Natürlich soll der Tag perfekt sein. Aber ich werde mir wohl auch viele Taschentücher mitnehmen müssen. Ich bin so schon eine Heulsuse und es ist für uns bereits die dritte Einschulung. Aber dieses mal wird es mit Sicherheit noch emotionaler. Sie freut sich natürlich schon wie irre auf ihre Geschenke und die Schultüte. Mal wieder wünscht sie sich eine Puppe mit Katheter.

Nach wirklich harter Überzeugungsarbeit konnte ich unser Schulkind nach einem Fehlkauf einer McNeill-Schulmappe für eine leichte DerDieDas begeistern. Diese Mappe wiegt ca 850 Gramm und ist extra für kleine zierliche Kinder gemacht. Ich bin gespannt, ob sie sich auch im Schulalltag noch meine Lobeshymnen verdient. Aufgrund der Leichtbauweise kann ich mir gut vorstellen, dass sie den ein oder anderen Hinschmeißer nicht gut wegsteckt und die Schulsachen nicht wirklich gut geschützt sind. Doch das sind nur Vermutungen. Wir werden sehen.

Ach und so leid es mir tut und ich hätte auch eine alte Schultüte noch mal zum Leben erweckt, aber es ist … TADAH: eine Barbieschultüte geworden, fast so groß wie das Kind. Sie ist ja nur 1,09 m groß (also unser Kind) und ich glaube, sie wird am Samstag der Hingucker. Kleine Kämpferin mit riesiger Schultüte, nem richtigen Mädchenkleidchen, alten Lelly Kellys (nix da, sie bekommt keine neuen Schuhe, waren teuer genug), ziemlich dicker Brille (wir befinden und im 5 plus Bereich) und wahrscheinlich ziemlich breitem Grinsen. Ach, ich bin jetzt schon kurz vor der Tränenflut. Nun Endspurt, das Haus will unsere Gäste blinkend und duftend empfangen. Vielleicht hilft ja bereits vor Eintritt ein Gläschen Wasser oder Desinfektionssedierung, um eine größere Putzorgie zu Lasten meines Rückens und meiner Kräfte zu vermeiden?

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.